Webde­sign aus Heidel­berg

Ihre Word­Press Webde­sign Agentur

Kunden begeis­tern

Mobile Respon­sive Webde­sign

Millionen Nutzer des mobilen Inter­nets (DE, Prognose 2019)

%

Anteil mobiler Endge­räte an allen Seiten­auf­rufen (EU, 2017)

%

Anteil der mobilen Inter­net­nutzer zwischen 30 und 49 Jahren (DE, 2017)

Bereit für die Zukunft

Word­Press

modernes CMS

maxi­male Flexi­bi­lität

kunden­freund­li­ches Backend

blitz­schnelle Instal­la­tion

%

aller Websites verwenden Word­Press

Alles ist möglich

Divi

Premium Word­Press Theme

Perfektes Frame­work für

Güns­tige Projekte
(Hunderte Templates)

Anspruchs­vollste Projekte
(100% Indi­vi­dua­li­sie­rung)

Zeit ist Geld

Webde­sign Kosten

Kosten­mi­ni­mie­rung durch opti­mierte Prozesse

indi­vi­du­elle Ange­bote je nach Projekt­um­fang

kombi­nierbar mit SEO- oder Sales Funnel-Paketen

Wir sind die rich­tige Webde­sign Agentur für Sie!

Über­zeugt? Gut!

Jetzt eine unver­bind­liche Anfrage stellen

Sie möchten gerne noch mehr Wissen? Lesen Sie einfach weiter!

Mobile Respon­sive Webde­sign Heidel­berg

Wieso sollte mich Mobile Respon­si­vität inter­es­sieren?

Eine moderne Website wird immer häufiger auf mobilen Endge­räten wie Smart­phones und Tablets betrachtet. Bereits im Jahr 2017 lag der Anteil mobiler Endge­räte an allen Seiten­auf­rufen in Europa bei knapp 41%. In anderen Regionen der Welt ist dieser Anteil noch wesent­lich höher: in Asien werden Webseiten zu beinahe 70% nur noch auf Handy oder Tablet geöffnet. Der Trend ist eben­falls klar abzu­sehen: Die Zukunft des Inter­nets ist mobil. Wer seinen Kunden in diesem respon­sive web keine mobil-opti­mierte Home­page bietet, der verliert diese schneller, als ihm lieb ist.

Dass dies jede Menge Kunden sein könnten, wird beim Blick auf die Nutzer­zahlen deut­lich: 2019 sollen bereits 56,3 Millionen Deut­sche auf ihren iPhones und Samsungs im Internet unter­wegs sein — doppelt so viele User wie noch 2013. Und das sind nicht nur Teen­ager, sondern vorallem auch die Haupt­ziel­gruppe unserer meisten Webde­sign Kunden: die zahlungs­kräf­tige Kund­schaft im Alter von 30 bis 49 Jahren. Diese stellten schon 2017 39% aller mobilen Nutzer. Hoch­ge­rechnet heißt das:

Annä­hernd 22 Millionen High Prio­rity Kunden surfen im mobilen Web.

Können Sie sich erlauben, diesen Kunden ein veral­tetes Web Design zuzu­muten?

Entscheiden Sie sich jetzt für eine profes­sio­nelle mobile respon­sive Home­page!

Wenn Sie sich von uns eine neue Home­page erstellen lassen, legen wir als Ihre Webde­sign Agentur großen Wert auf Respon­sive Web Design (RWD). Wie wir dies tech­nisch umsetzen, erklären wir Ihnen gerne in den folgenden Absätzen. Sie können sich auch gerne ein Bild unserer Arbeit in unserem Webde­sign Port­folio machen oder uns Ihre Fragen direkt stellen.

Wie funk­tio­niert Mobile Respon­sive Webde­sign?

Es gibt mehrere Möglich­keiten, Ihre Inhalte optimal auf mobilen Endge­räten anzu­zeigen.

App

Den Groß­teil der Zeit verbringen mobile User mit ihren Lieb­lings­apps. Viele Webde­sign Agen­turen und Free­lancer werden Ihnen also nahe legen, sich auch eine App program­mieren zu lassen — doch das ist meis­tens nicht ratsam. Statis­tiken belegen zwar, dass User bis zu 80% der Zeit mit Apps verbringen, der Löwen­an­teil davon entfällt jedoch auf Social Media, Gaming und große Shops.
Klei­nere Apps von Unter­nehmen werden nur selten instal­liert und dann kaum effektiv genutzt. Schnell ist die App wieder gelöscht. Aufwand und Kosten für eine eigene App lohnen sich nur für die wenigsten Unter­nehmen, zumal Sie dann auch immer­noch eine Home­page benö­tigen.

Denn nach wie vor sind Browser und Such­ma­schine das Mittel der Wahl, wenn es um die Suche nach Infor­ma­tionen im Internet geht.

Mobile Home­page

Der erste und noch immer weit verbrei­tete Lösungs­an­satz der Webde­si­gner, Webseiten auf Handys nutzbar zu machen. Sie kennen das: Sie rufen eine Home­page am Handy auf und werden zu einer Subdo­main bspw.

https://m.stark.marketing

weiter­ge­leitet, auf welcher sich eine meist abge­speckte Version der Desktop Home­page befindet. Vorteil ist hier, dass ein rein mobiles Layout verwendet werden kann — Traffic-inten­sive Elemente wie bspw. hoch­auf­lö­sende Bilder werden einfach entfernt oder ersetzt, um schnel­lere Lade­zeiten zu garan­tieren.

Nach­teilig ist hier der erhöhte Pfle­ge­auf­wand — Inhalts­än­de­rungen müssen doppelt vorge­nommen werden.

Mobile respon­sive Webde­sign

Die moderne Vari­ante, schöne Webseiten auf jedem Endgerät richtig anzu­zeigen.

Ob im Fixed or Fluid Layout — Ihre Website passt sich einfach an die zur Verfü­gung stehende Bild­schirm­größe an. Und dies in Echt­zeit, verän­dern Sie die Größe des Brow­ser­fens­ters, verklei­nern oder ordnen sich die Elemente entspre­chend neu an, werden ein- oder ausge­blendet. Dazu werden im Custom Style Sheet (CSS) soge­nannte Respon­sive Break­points defi­niert, an welchen das Design sich wieder neu anpasst

Bei uns: Desktop ab 981px, Tablet zwischen 768px und 980px, Smart­phone bis 767px.

Im Fixed Layout sind alle Größen und Verhält­nisse fest­ge­schrieben — dadurch haben Sie immer genau das gleiche Layout. Es kann bei eher unge­wöhn­li­chen Bild­schirm­größen jedoch zu viel White­space oder gar hori­zon­talen Scroll­balken kommen — etwas, das wir in einem respon­siven Layout eigent­lich gerne vermeiden würden.

Daher entscheiden wir uns mit Word­Press und Divi für die flexi­belste Lösung, das Fluid Layout. Die meisten Elemente werden nicht absolut defi­niert, sondern prozen­tual.

Ein Beispiel zu unserem respon­siven Webde­sign im Fluid Layout:

Sie befinden sich gerade an einem PC*.

Rufen Sie diese Seite doch mal auf Ihrem Smart­phone auf oder verän­dern Sie die Fens­ter­größe.

*oder einem Tablet mit sehr hoher Auflö­sung

Sie arbeiten gerade mit einem Tablet*.

Rufen Sie diese Seite doch mal auf Ihrem Smart­phone oder PC auf oder verän­dern Sie die Fens­ter­größe.

*oder einem kleinen Note­book oder Sie haben die Fens­ter­größe verklei­nert

Sie nutzen gerade ein Smart­phone*.

Rufen Sie diese Seite doch mal an Ihrem PC auf oder verän­dern Sie die Fens­ter­größe.

*oder Sie haben die Fens­ter­größe verklei­nert

Desktop: Breite 33.3%

Desktop: Breite 33.3%

Tablet: Breite 100%

Desktop: Breite 33.3%

Tablet: Breite 100%

Smart­phone: Breite 100%

Word­Press

100% Word­Press Agentur

Word­Press begann als Online Platt­form für Blogs. Mitt­ler­weile ist es das am Weitesten verbrei­tete Content Manage­ment System (CMS) der Welt — lt. eigener Aussage nutzen bereits beinahe 31% aller Webseiten Word­Press im Backend.

Bei uns sind es 100%!

Wir erstellen jede Home­page mit Word­Press — vom Hand­werker bis zum Global Player. Unsere Erfah­rung ermög­licht uns opti­mierte Prozesse für Projekte jeder Größe — und das wirkt sich wiederum positiv auf unsere Webde­sign Preise aus.

Wenn Sie auf der Suche nach einer blitz­schnellen und güns­tigen Lösung sind, schauen Sie sich doch einmal unser Home­page-in-a-day Angebot an!

Wieso Word­Press als Content Manage­ment System (CMS)?

Wenn wir eine Webseite erstellen, lassen wir nichts anbrennen. Eine Word­Press Instal­la­tion ist mitt­ler­weile bei jedem Hoster mit wenigen Klicks und in ein paar Minuten abge­schlossen — wir können also sofort mit der Gestal­tung Ihrer Inter­net­seite beginnen.

Die Möglich­keiten für Webde­sign mit Word­Press sind unend­lich. Es gibt unzäh­lige Word­Press Themes (Design­vor­lagen und Frame­works) und Plug-Ins (Erwei­te­rungen der Website Funk­tionen). Sollten Sie sich bereits für ein Theme entschieden haben, benutzen wir dieses gerne für Ihr Webde­sign.

Wenn Sie uns die Entschei­dung über­lassen, wie wir Ihre Inter­net­prä­senz gestalten, greifen wir zum Premium Word­Press Theme Divi!

Nach der Wahl des Themes und der benö­tigten Funk­tionen, nehmen wir den von Ihnen zur Verfü­gung gestellten Content und gestalten verschie­dene Seiten, Blog-Beiträge oder Projekte nach Ihren Design Vorgaben. Der Unter­schied zu einer stati­schen HTML-Program­mie­rung ist die Verwen­dung von Daten­banken und PHP in Word­Press: dadurch werden dyna­mi­sche Seiten ermög­licht und Inhalts­än­de­rungen gehen immer direkt auf allen betrof­fenen Seiten live.

Sollten Sie später Ände­rungen oder neuen Content imple­men­tieren wollen, ist dies ohne Webde­si­gner oder Program­mier­kennt­nisse möglich. Nach Abschluss Ihres Webde­sign Projekts erhalten Sie von uns gerne eine kurze Word­Press Schu­lung und schon können Sie alleine neue Blog-Beiträge, Produkte oder ganze Seiten online stellen.

Divi

Völlige Gestal­tungs­frei­heit

bei all den Webseiten, die sich mit Divi erstellen lassen. Jede Divi Page sieht erstmal gleich aus — aber dann kommt Ihre Divi Agentur und plötz­lich wird Alles möglich.

Oder hätten Sie gedacht, dass diese beiden Home­pages das gleiche Theme nutzen?

Viele weitere Beispiele finden Sie in unserem Web Design Port­folio

All-in-One

Wir nutzen Word­Press in Verbin­dung mit Divi beinahe für jedes unserer Web Design Projekte.

Soll Ihr Projekt günstig oder schnell abge­schlossen werden? Dann suchen wir uns gemeinsam eines der zahl­rei­chen Templates oder Child Themes aus, fügen Ihre Inhalte ein, passen Farben, Typo­gra­phie und Bilder Ihrem Corpo­rate Design an und schon ist Ihre neue, profes­sio­nelle Home­page fertig für den Launch.

Keine Sorge, dass irgend­je­mand jemals die gleiche Page haben könnte, wie Sie. Divi ist kein “Baukasten System”, sondern ein voll funk­ti­ons­fä­higer Layout und Page Builder. Selbst bei der Nutzung von Templates haben wir so viel Spiel­raum für Indi­vi­dua­li­sie­rung, wie Sie wünschen.

Wir freuen uns natür­lich auch ganz beson­ders über Kunden, die bereits mit einer Vision für ihr eigenes Webde­sign zu uns kommen. Entweder bringen Sie bereits Vorlagen von einer anderen Werbe­agentur mit und wir setzen diese gerne schnell und tech­nisch sauber um. Oder wir über­nehmen das Webde­sign Ihrer bishe­rigen, even­tuell veral­teten Website und trans­for­mieren es in Ihre Wunsch Home­page.

Even­tuell haben Sie auch bereits eine Vorstel­lung, aber noch keine Idee ob und wie sich diese umsetzen lässt. Melden Sie sich bei uns und wir finden die passende Lösung für Ihr Webde­sign Projekt!

Wie finde ich den rich­tigen Webde­si­gner für meine Anfor­de­rungen?

Wie finde ich den rich­tigen Webde­si­gner für meine Anfor­de­rungen?

In den meisten Fällen ist es nicht leicht einen Webde­si­gner zu finden, welcher Ihre Ansprüche voll abde­cken kann. Eine gute Website für Ihr Unter­nehmen bewirkt meist mehr, als man zuerst denken mag. Kunden werden von einer guten, struk­tu­rierten Website ange­zogen. Ist die Website von mangel­hafter Qualität, schreckt es diese meist ab. Erfahren Sie nun, wie Sie einen guten Webde­si­gner finden können.

Welche Anfor­de­rungen haben Sie und wie sollte Ihre Website aussehen?

In den meisten Fällen beginnt die Recherche nach einem guten Webde­si­gner mit den eigenen Über­le­gungen. Sie müssen sich klar werden, was Sie suchen und brau­chen. Soll Ihre Website komplett neu aufge­setzt werden, oder nur einmal wieder aufge­frischt werden. Das sind grobe Ideen für Fragen, welche Sie sich stellen sollten. Weiter sollten Sie sich klar werden, ob Sie eine Seite brau­chen, welche rein infor­mativ genutzt wird, oder auch einen Online-Shop imple­men­tiert. All diese Faktoren grenzen die Auswahl der Webde­si­gner ein. Somit gelingt es Ihnen sich auf einen Teil der Webde­si­gner auf dem Markt zu konzen­trieren.

Faktor: Standort

Der Faktor Standort wird von vielen unter­schätzt. Suchen Sie sich eine Agentur, welche bei Ihnen in der Nähe gelegen ist. Wenn sie in Karls­ruhe sind bringt es nichts nach „Werbe­agen­turen Mann­heim“ zu googlen. Somit steht einem Treffen, wo man das Projekt zusammen plant nichts mehr im Weg. Außerdem können Treffen helfen, das Gegen­über besser einzu­schätzen. Falls Probleme bei der Umset­zung auftreten sollten, kann ein persön­li­ches Gespräch in bestimmten Situa­tion sehr helfen. Somit hilft es Ihnen, aber auch Ihrem Webde­si­gner seine Arbeit besser umzu­setzen.

Schauen Sie auf die ange­bo­tene Viel­falt.

Kann Ihr Webde­si­gner Erfah­rung bei der Program­mie­rung oder bei dem Design? Oder verfügt er über weitere Kompe­tenzen? Erkun­digen Sie sich. Prüfen Sie, ob er sich in den gängigen Content Manag­ment Systemen wie zum Beispiel Typo3 oder Word­Press auskennt. Des weiteren sollten Sie nach­fragen, ob auch Erfah­rungen im Bereich Design vorliegen, oder ob er mit einer Krea­tiv­ab­tei­lung zusam­men­ar­beitet. Wenn die Program­mie­rung und das Design aus einer Hand kommen, erleich­tert dies oft die Zusam­men­ar­beit und das Resultat spie­gelt dies wieder. Weiter spielt der Aspekt des Marke­tings eine Rolle. Ihre fertige Website sollte auch entspre­chend vermarktet werden. Somit fallen immer wieder Schlag­wörter wie zum Beispiel Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung Karls­ruhe (SEO) oder Content Marke­ting. Für viele Unter­nehmen ist dies eine inter­es­sante Option. Für Sie auch?

Refe­renzen prüfen!

Abschlie­ßend sind mögliche Refe­renzen zu prüfen. Meist ist Bran­chen­er­fah­rung ein wich­tiges Krite­rium. Außerdem erkennen Sie so, ob Ihr Webde­si­gner bereits größere Projekte erfolg­reich umge­setzt hat. Die Vita Ihres Webde­si­gners kann auch in bestimmten Fällen Auskunft über die Arbeit geben. Wie lange arbeitet er in diesem Bereich schon und wie erfolg­reich agiert er? Refe­renzen aus unserem Bereich sind zb. die Websites von BB Garten­ge­stal­tung und die von Optiker Leipzig.

Die Recherche

Hören Sie sich bei Ihrer Auswahl auch in Ihrem Netz­werk um. Haben andere posi­tive Erfah­rungen gemacht? Beschränken Sie sich nicht nur auf die Such­ergeb­nisse von Google. Teil­weise haben auch Freunde oder Bekannte einen guten Tipp, welcher zur glück­li­chen Suche beitragen kann.

Wenn Sie diese Schritte befolgen steht der Auswahl eines für Sie perfekten Webde­si­gners nichts mehr im Wege.

Was macht ein gutes Website Home­page Design aus?

Alle hier gezeigten Home­page-Designs verwenden eine Kombi­na­tion der folgenden Elemente.

Nicht jede Seite ist perfekt, aber die besten Home­page-Designs machen viele davon richtig:

1) antwortet eindeutig: „Wer ich bin“, „Was ich tue“ und/oder „Was kannst du (der Besu­cher) hier tun“.
Wenn Sie eine bekannte Marke oder ein bekanntes Unter­nehmen (z.B. Coca Cola) sind, können Sie viel­leicht damit durch­kommen, dass Sie nicht beschreiben müssen, wer Sie sind und was Sie tun; aber die Realität ist, dass die meisten Unter­nehmen diese Fragen immer noch beant­worten müssen, damit jeder Besu­cher weiß, dass er sich am „rich­tigen Ort“ befindet. Steven Krugg fasst es am besten in seinem Best­seller Don’t Make Me Think zusammen: Wenn Besu­cher nicht inner­halb von Sekunden erkennen können, was Sie tun, werden sie nicht lange hier bleiben.

2) Reso­nanz bei der Ziel­gruppe.
Eine Home­page muss eng fokus­siert sein – und mit den rich­tigen Leuten in ihrer Sprache spre­chen. Die besten Home­pages vermeiden „Corpo­rate Gobble­dy­gook“ und besei­tigen den Fluff.

3) Kommu­ni­ziert eine über­zeu­gende Wert­vor­stel­lung.
Wenn ein Besu­cher auf Ihrer Home­page ankommt, muss er ihn zwingen, in der Nähe zu bleiben. Die Home­page ist der beste Ort, um Ihr Leis­tungs­ver­spre­chen so zu formu­lieren, dass poten­zi­elle Kunden auf Ihrer Website bleiben und nicht zu Ihren Mitbe­wer­bern navi­gieren.

4) Opti­miert für die Benut­zer­freund­lich­keit mehrerer Geräte.
Alle hier aufge­führten Home­pages sind sehr benut­zer­freund­lich, d.h. sie sind leicht zu navi­gieren und es gibt keine „auffäl­ligen“ Objekte, die dem Surfen im Wege stehen, wie z.B. Flash-Banner, Anima­tionen, Pop-ups oder zu kompli­zierte und unnö­tige Elemente. Viele von ihnen sind auch mobil opti­miert, was in der heutigen mobilen Welt ein unglaub­lich wich­tiges Must-Have ist.

5) Umfasst Calls-to-Action (CTAs).
Jede hier aufge­führte Home­page nutzt effektiv primäre und sekun­däre Call-to-action, um die Besu­cher zum nächsten logi­schen Schritt zu führen. Beispiele sind „Kosten­lose Test­ver­sion“, „Demo verein­baren“, „Jetzt kaufen“ oder „Mehr erfahren“. Denken Sie daran, dass das Ziel der Home­page darin besteht, die Besu­cher zu zwingen, tiefer in Ihre Website einzu­dringen und sie weiter unten im Trichter zu bewegen. CTAs sagen ihnen, was sie als nächstes tun sollen, damit sie nicht über­for­dert oder verloren gehen. Noch wich­tiger ist, dass CTAs Ihre Home­page in eine Verkaufs- oder Lead­ge­nera­ti­ons­ma­schine verwan­deln und nicht nur in Broschü­ren­wä­sche.

6) Ändert sich immer.
Die besten Home­pages sind nicht immer statisch. Einige von ihnen, wie Whitehouse.gov, ändern sich ständig, um die Bedürf­nisse, Probleme und Fragen ihrer Besu­cher zu berück­sich­tigen. Einige Home­pages wech­seln auch von A/B‑Tests oder dyna­mi­schen Inhalten.

7) Verwendet großes Gesamt­de­sign.
Eine gut gestal­tete Seite ist wichtig, um Vertrauen aufzu­bauen, Werte zu vermit­teln und die Besu­cher zum nächsten Schritt zu führen. Somit nutzen diese Home­pages effektiv Layout, CTA-Plat­zie­rung, White­space, Farben, Schriften und andere unter­stüt­zende Elemente.